Ada liebt
Ada liebt
Einfacher Text, ein Buch über die Liebe, so einfach und so kompliziert. Ada trifft ihre Liebe bei der Beerdigung
ihrer Tante. Dabei weiß sie gar nicht wie das ist, sie weiß nicht mal, wie sie sich ausdrücken soll.
Ihr Bo ist meilenweit entfernt, er ist Bauer, hat Schweine und Kühe, sie studiert, hat nur ihre Bücher.
Bücher, das ist alles was sie kennt, dann kommt Bo. Sie weiß nicht wirklich etwas damit anzufangen. Diese Welt ist
so anders. Schweine, Gummistiefel und ein Bauer passen so gar nicht in ihr Leben.
Bo ist geradeaus, sagt was er denkt, arbeitet viel und in der Oper schläft er ein. Bei solch unterschiedlichen Menschen
kann die Liebe nicht haltmachen, oder? Als Ada es sich eingesteht und es Bo sagen will ist es bereits zu spät.
Ihre Bücher stehen im Regen.
Tja, was sag ich dazu, das Buch ist schön zu lesen, es zeigt die verschlossene Ada und den offenen Bo.
Eine zeitlang geht alles gut, aber auf Dauer sind solche Unterschiede wohl nicht zu ertragen. Meiner Meinung nach ist Ada
sprachlich ein wenig autistisch. Sie kann sich trotz ihres belesenen Charakters nicht äußern.
Gefühle sind ihr zwar nicht fremd, aber sie bleiben tief in ihr versteckt.
Schöne kleine Kapitel, da ich aber wenig romantisch veranlagt bin, blieb die angekündigte Heulerei aus.
Nett zu lesen, schönes Thema, für mich aber nicht wirklich überragend.
Dumont Buchverlag ISBN: 9783832161859