Der letzte Bulle
Der letzte Bulle ist eine deutsche Serie aus dem Jahr 2010, sie lief in Sat.1.
Mick Brisgau wird ins Koma geschossen und bleibt 20 Jahre in seiner Welt. Ein Kopfschuß hat ihn schwer verletzt.
Als er erwacht ist er immer noch in den 80ern, die Welt da draußen ist jedoch weit voran gegangen. So ist seine Frau
eine neue Beziehung eingegangen, und das noch mit einem Kollegen. Das missfällt Mick natürlich sehr. Immer wieder geraten
sie anfangs aneinander. Die Welt hat sich verändert und auch damit kommt Mick schwer zurecht. Handy? Laptop? Internet?
Alles Dinge mit denen er sich nur schwer anfreunden kann. Er trägt weiterhin seine seltsamen Hemden und fährt seinen Oldtimer.
Mick bekommt 50 Stunden bei der Polizeipsychologin aufgebrummt. Bei den beiden funkt es gewaltig, sie gibt es leider nicht oft zu.
Nur langsam akzeptiert er das seine Frau die Scheidung will, sie neu heiraten möchte und das seine Tochter ja schon erwachsen ist.
Er hat sie zuletzt als Baby gesehen, da kommt die Erziehung ein wenig zu spät. Die beiden arrangieren sich jedoch ganz gut.
Mick wohnt in einem Fremdenzimmer in der Kneipe von Uschi, meiner Lieblingsdarstellerin der Serie. Immer ein offenes Ohr,
immer für ihn da, immer ein ruhender Pol. Ohne Uschi wäre die Serie nur halb so viel wert, aber das ist nur meine Meinung.
Mick und die Frauen ist immer ein Thema. Kommen wir aber zu seinem neuen Kollegen. Ein so geradeaus Mensch wie Andreas Kringe ist ihm
noch nie untergekommen. In den ersten beiden Folgen will er ihn noch loswerden, die beiden werden aber richtig dicke Freunde.
Sehr oft hilft Andreas ihm aus der Klemme, ebenso umgekehrt. Ein kleines Etwas steht zwischen ihnen als Andreas sich mit seiner Tochter
anfreundet, aber auch das bekommen die beiden hin. In jeder Folge ein Mord, natürlich aufgeklärt und meistens durchs Bauchgefühl.
Witzige Dialoge, tolle Darsteller und meistens auch eine gute Handlung runden die Serie ab. Die Musik aus den 80ern ist natürlich
noch ein Megahighlight dazu. Staffel 1-4 besticht durch seinen Witz, dieser fehlt jedoch in Staffel 5. Diese ist jedoch dafür
so richtig spannend. Hier ist nichts mehr lustig, Andreas ist beim LKA und Mick wird zuerst degradiert zur Streife.
Schließlich kündigt er da er damit nicht zurecht kommt. Andreas kommt durch Zufall einer großen Sache auf die Spur und ist ohne
Mick ein wenig verloren. Aber auch das meistern die beiden, während viele ihrer Kollegen ihr Leben lassen. Warum?
Ein großes Ding wurde gedreht bei der Euro Umstellung und das kommt nach vielen Jahren an die Oberfläche. Mick läßt es keine Ruhe.
Er will wissen was damals passiert ist und vor allem was er damit zu tun hatte.
Die Serie ist lustig, spannend, cool, warm und freundlich. Der harte Mick hat sehr oft weiche Seiten, die man ihm aber auch gerne abnimmt.
Sie spielt in Essen und generell im Ruhrpott. Das mag ich natürlich besonders. Für Krimifans und Serienfreaks richtig gut geeignet.
Ein Rundumpaket an Spannung, Witz und der besten Musik die es je gab. 80er halt. Wie so oft ein Tip von meiner Schwester!!!!
Regie führten hier: Sebastian Vigg, Thomas Nennstiel, Sophie Allet-Cohe, Michael Wenning, Peter Stauch.
DVD erschienen bei Sony Music Entertainment.
Darsteller:
Mick Brisgau - Henning Baum
Andreas Kringge - Maximilian Grill
Roland Meisner - Robert Lohr
Uschi - Tatjana Clasing
Tanja Haffner - Proschat Madani
Martin Ferchert - Helmfried von Lüttichau
Isabelle Brisgau - Luise Risch -
Lisa Brisgau - Floriane Daniel
Dana Riedmüller - Karoline Schuch, In Staffel 5: Julia Hartmann
Stefanie Averdunk - Franziska Weisz
Astrid - Christina Hecke
Vater Brisgau - Paul Faßnacht
In jeder Folge spielen natürlich andere Darsteller mit. Bei erneutem Ansehen habe ich mal die notiert, die ich vom Namen her kenne.
Sven Martinek, Ina Paule Klink, Ralf Herforth, Oliver Bootz, Jochen Kolenda, Dagmar Biener, Julia Bremermann, Waldemar Kobus, Güntbert Warns,
Caroline Beil, Kathy Karrenbauer, Sonja Kirchberger, Helmut Zierl, Dirk Borchardt, Heio von Stetten, Nadeshda Brennicke, Jasmin Tabatabei,
Anja Kruse, Angelika Milster, Dorothea Walda, Michael Brandner, Ursula Buschhorn, Nick J. Schuck, Oliver Mommsen, Matthieu Carriere,
Stefan Jürgens, Horst Janson, Suzan Anbeh, Frederike Kempter, Stephanie Kämmer, Heinz Hoenig, Oliver Wnuk, Dietrich Mattausch, Ulrike Bliefert,
Emilia Schüle, Ingo Naujoks, Anette Frier, Jürgen Tarrach, und so weiter....