Edelweisspiraten
Der Film Edelweisspiraten spielt in Köln-Ehrenfeld im jahre 1944. Jung wild und rebellisch und so absolut keine Nazis.
Arbeiterkind Karl und sein jüngerer Bruder Peter, der aber erst nach dem Tod seines Vaters von der Hitlerjugend austritt.
Cilli ist ebenfalls gegen die Nazis, sie ist schon älter und hat zwei Kinder von Karls älterem Bruder. Dieser ist ebenfalls
im Krieg gefallen. Sie werden wegen ihrer Ansichten von der Gestapo verfolgt.
Sie treffen auf den geflohenen KZ Häftling Hans Steinbrück und mit ihm gemeinsam planen sie Sabotageakte gegen die Nazi´s.
Als Cillis Kinder ins Heim kommen, versuchen Karl, Hans und Peter diese dort rauszuholen.
Aber Cilli wird abtransportiert und auch den Rest der Truppe findet die Gestapo.
Karl ist zwischen Überlebenswillen, Verantwortungsgefühl,als auch Liebe für seinen Bruder und der Loyalität zu den Edelweisspiraten
hin und her gerissen. Krampfhaft versucht er wenigstens seinen Bruder vor dem Tod zu bewahren. Dieser jedoch hat auch seinen Stolz.
Am 10. November werden die Edelweisspiraten erhangen, Karl muß dabei zuschauen.
Regie und Drehbuch stammen von Niko von Glasow, 2004, FSK ab 12 Jahren.
Darsteller:
Hans Steinbrück - Bela B. Felsenheimer
Karl Ripke in jungen Jahren - Iwan Stebunow
Karl Ripke in alten Jahren - Jean Jülich
Peter Ripke - Simon Taal
Cilly Serve - Anna Thalbach
Josef Hoegen - Jochen Nickel
Ferdinand Kütter - Jan Decleir