Falafel

500 g getrocknete Kichererbsen
1 kleine Zwiebel
3 Knoblauchzehen
1 Bund Petersilie, gehackt
1 Zitrone
2 TL Koriander
2 TL Kreuzkümmel
1 EL Salz
1 TL Backpulver
3 gehäufte EL Mehl
Chilli, Kurkuma, Paniermehl, Öl

Die Kichererbsen mindestens 12 Stunden einweichen lassen, ich habe sie fast 24 Stunden weichen lassen.
Mit der Zwiebel und den Knoblauchzehen durch einen Wolf drehen. Dann die Gewürze und Petersilie, Zitrone und Mehl zufügen.
Alles gut durchkneten, am besten mit den Händen. In einer Pfanne Öl erhitzen und aus der Masse kleine Bällchen formen.
Ausbacken und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Eignen sich gut zum einfrieren, jedoch kann man sie auch gut kalt oder warm
mit Tzaziki oder Kräuterquark essen. Noch etwas Krautsalat dazu und fertig ist eine kleine Mahlzeit.

Beim 2. Anlauf hat es geklappt, der erste ging schief mangels Fleischwolf ( was will ein Vegetarier auch damit).
Diesen habe ich aber von meiner allerliebsten, besten Nachbarin geschenkt bekommen. Wird jetzt für Spritzgebäck genutzt und
dank dieses tollen Rezeptes auch für Kichererbsen. Leider fehlten mir Zutaten, wie Chilli, aber das Rezept habe ich trotzdem so
aufgeschrieben wie es bei Chefkoch.de steht. Ich bedanke mich von Herzen dem Verfasser/in lulusch