Familienpackung
Von Susanne Fröhlich. Der Name ist Programm, ein fröhliches, heiteres Buch über eine Durchschnittsfamilie in einem
durchschnitts Reihenhaus. Mit zwei Kindern ist das Leben nicht mehr aufregend, nicht mehr wild, man wird gemütlich.
Das alles will Andrea Schnidt nicht hinnehmen und macht sich eine kleine Liste. Sie will:
- mehr Spannung
- mehr Sex
- mehr Anerkennung
- schlankere Schenkel
- prima Stimmung
Und das alles recht flott. Mehr Spannung will sie gleich am ersten Tag mit einer Schwarzfahrt in der S-Bahn erreichen.
Natürlich wird sie prompt erwischt, und nicht nur erwischt, sondern mit TV begleitet. Christoph, ihr Mann ist Anwalt,
und die Sache ist ihm absolut und megapeinlich.
Die Liste zieht sich durchs ganze Buch, das insgesamt 7 ereignisreiche Tage beinhaltet.
Ab und an schweift Andrea zurück in die Vergangenheit, so zum Beispiel zum Cluburlaub oder zur Hochzeit.
Mehr Sex durch Vibratoren mit Fehlfunktion, mehr Anerkennung gibt es ganz sicher zum Schluß des Buches,
schlankere Schenkel, das ist immer so ne Sache, wenn man so gerne ißt und sportlich nicht wirklich aktiv ist.
Guter Humor der ein flüssiges Lesen garantiert. Ich mag das Buch sehr gerne und als der Ehemann am Schluß die Liste noch
bearbeitet, fand ich es zuckersüß! Sicher nicht das letzte Buch von Susanne Fröhlich, da muß ich erst so ne Challenge machen
um das erste Buch von ihr zu lesen. Das wird sich ändern!
erschienen im Fischer Verlag unter ISBN:978-3-596-15735-8