Frau Temme sucht das Glück
Carla Temme arbeitet bei einer Versicherung im Bereich Risikoanalyse. Aufgrund des Slogans "wir versichern alles" kommt sie in jeder Folge
an ihre Grenzen. Auch privat läuft es alles andere als gut. Ihr Ehemann, seit Jahren verschwunden, hat sich nie wieder gemeldet. Sie sträubt
sich aber ihn für tot zu erklären. In ihre triste aber dennoch geordnete Welt kommt auf einmal Mikael, das personifizierte Chaos!
Aber nicht nur er, sondern auch Dr. Jeckel, ihr Vorgesetzter bringt sie ins wanken. Während die Versicherung sich um herunterfallende Hähnchen,
Ufos, betrogene Ehefrauen etc kümmert, die versichert werden sollen, was Carla aber nicht gefällt, ist sie ebenfalls hin und hergerissen
zwischen den beiden Männern. Ihre doch etwas durchgeknallte Schwester, das genaue Gegenteil von Carla, ist ihr dabei nicht immer eine Hilfe.
Am Ende nähert sie sich Mikael an, der eigentlich von Anfang an ihr Herz berührt hat. Ihren Mann will sie jetzt doch für tot erklären.
Eine seichte Unterhaltung für den Nachmittag, kein Highlight der Fernsehgeschichte, man kann durchaus nebenher bügeln oder stricken.
Wären die Fälle nicht ganz so abstrus und an den Haaren herbeigezogen, hätte es mir besser gefallen. Aber dank der Hauptdarsteller ist es doch
noch einigermaßen sehenswert. Aber das ist nur meine Meinung, vielleicht bin ich ja was Serien angeht zu sehr verwöhnt.
Regie führte hier Fabian Möhrke, es gibt 6 Folgen. Sie liefen 2017 in der ARD und jede Folge dauert ungefähr 45 Minuten.
Darsteller:
Carla Temme - Meike Droste
Hans-Peter Mühlens - Martin Brambach
Frank Weber - Sebastian Schwarz
Horst Ballsen - Ronald Kukulies
Mikael - Richard Ulfsäter
Jette Ahrends - Tinka Fürst Hannah Temme - Anna Blomeier
Dr. Holger Jeckel - Johann von Bülow
Gabriele - Christine Sommer
Monika Ballsen - Katharina Schmalenberg
Maike Ballsen - Emma Externbrink