Friedrich und Frederike
Diese Serie für Kids spielt am Rande von Dortmund in einer Arbeitersiedlung Ende der 1980er Jahre.
Die Eltern von Friedrich sind beide berufstätig, Frederikes Mutter ist "nur Hausfrau" da ihr Vater Selbständig ist.
Die beiden sind 15 Jahre und schon ewig befreundet. Die Pubertät verändert die zwei Kinder, sie verlieben sich.
Zumindest meinen sie das. In der Schule hat Frederike, genannt Rieke es nicht gerade einfach, Friedrich, den alle
Fritz nennen hat manchmal ein richtig großes Mundwerk. Rita macht sich ständig an Fritz ran, was natürlich Rieke
gar nicht gefällt. Beide Elternpaare sind miteiander befreundet und haben in einem Schrebergarten jeweils eine
Gartenlaube wo man oft zusammensitzt. Neben den beiden Hauptdarstellern spielen die damaligen Probleme eine Rolle.
Kurzarbeit von Vater Lodemann, Umstellung von Kohle auf Gas, Geldmangel, Luftverpestung durch Autos und so weiter.
In jeder Folge geht es um ein spezifisches Thema, es sind 9 Folgen auf der DVD.
An sich wäre es bestimmt eine tolle Serie, wenn diese beiden Jugendlichen nicht ganz so krass dargestellt worden wären.
Fritz wird mit seinen 15 schon als kleiner Casanova dargestellt, was ich oft total lächerlich fand, und Rieke ist
so mega zickig, das es schon weh tut. Sie nörgelt ständig, lacht so gut wie nie, meckert und mosert wie ich es persönlich
noch nie erlebt habe bei jungen Menschen. Das fand ich sehr grausam. Ihr permanentes Gemotze und sein gieriges Getue ging mir
ziemlich auf die Nerven, während das drumherum in der Siedlung ganz interessant war. Währen die beiden Hauptdarsteller ein
wenig freundlicher gewesen, wäre es sicher eine prima Serie. Aber am Drehbuch kann man ja als Darsteller nichts ändern.
Bis auf wenige Ausnahmen wurde mit Laiendarstellern gespielt, was ich eigentlich immer interessant finde.
Aber frisch verliebt, gerade in der Jugend, sieht meiner Meinung nach anders aus. Schade.
Regie führte hier Alexander von Eschwege, jede Folge dauert ungefähr 23 Minuten und die DVD hat FSK 6 Jahre.
Darsteller:
Fritz Lodemann - Olaf Biskup
Rieke Meister - Simone Molde
Vater Lodemann - Dieter Prochnow
Mutter Lodemann - Beate Abraham
Vater Meister - Detlev Redinger
Mutter Meister - Christine Reinhold
Tante Erna - Susanne Schäfer
Lehrer Gruber - Joachen Kolenda
Rita - Petra Zäh
Bruno - Michael Engel
und die Schüler der Bebelschule