Jenseits der Furcht
Jenseits der Furcht ist ein Buch der Reihe Erfahrungen.
Ich habe ein Fable für solche Bücher, auch wenn ich nicht alle empfehlen kann. Dieses hier erzählt die Geschichte
einer Entführung. Die Angestellte Stephanie wird hier in ein leerstehendes Haus gelockt.
Sie arbeitet in einem Immobilienbüro und ihr schlimmster Albtraum wird wahr.
Ein angeblicher Interessent fesselt, knebelt und entführt sie. Er will von ihrem Chef Geld erpressen.
8 ganze Tage ist die junge Frau in der Gewalt des Entführers, ihre Augen bleiben die ganze Zeit verbunden.
Sie muß in einer Holzkiste schlafen und rettet ihr Leben nur dadurch, das sie sich dem Täter annähert.
Sie baut eine Beziehung zu ihm auf. Sonst wäre sie verloren.
Nach ihrer Freilassung hat sie ein Phantombild zeichnen lassen und der Täter konnte gefaßt werden.
Ein ähnlicher Fall ging nicht so gut aus.
Das Buch erzählt die Entführung, man liest die Verzweiflung, den Mut, die Angst.
In der Mitte des Buches sind Bilder von dem Haus aus dem sie entführt wurde, das Phantombild ist abgebildet,
Stefanie Slater selbst und die Werkstatt in der sie gefangen gehalten wurde.
Für mich absolut lesenwert.
Geschrieben wurde das Buch von Stefanie Slater selbst, mit Hilfe von Pat Lancaster.
Erschienen im Bastei Lübbe Verlag, ISBN:3-040-61365-1