Herzensfremd
Herzensfremd - ist die Geschichte einer Frau die seit ihrer Kindheit einen Herzfehler hat.
Ihre Eltern wollten Claire Sylvia immer schonen, sie aber wollte tanzten. Und sie tanzte. In jungen Jahren
sie machte alles was ihr so einfiel. Ohne Rücksicht. Leider ging es nicht so weiter und Claire wurde krank.
Nicht nur ihr Herz, auch ihre Lunge machte einfach nicht mehr mit. Zum Schluß konnte sie kaum noch laufen
geschweige denn Treppensteigen. Sie hofft noch bis zum Schulabschluß ihrer Tochter zu überleben, als sie
von einem Arzt auf die Transplantationsliste genommen wird. Zum Glück wird an einer Klinik eine Studie
durchgeführt und Claire steht ganz oben auf der Liste. Schon nach kurzer Zeit bekommt sie das Herz und die
Lunge eines jungen verunglückten Mannes.
Claire erholt sich schnell und Claire verändert sich. Sie merkt das sie Eigenschaften hat, die nicht zu ihr
gehören. Sie möchte ein Bier, obwohl sie nie Bier getrunken hat. Auf einmal steht sie auf grünen Paprika,
den sie vorher verabscheute. Claire hat immer in sich reingehört, ihre Träume beachtet und auf einmal träumt
sie von einem Tim. Sie kennt niemanden, aber es ging um Tim und ums Atmen. So nimmt sie an das ihr Spender Tim
heißt. Nach einigem Hin und Her und vielen Träumen macht sie sich auf die Suche nach der Familie ihres Spenders.
Claire glaubt das sie nicht nur Herz und Lunge von ihrem Spender bekommen hat, sondern auch die seltsamen
Eigenschaften transplantiert wurden. Der Name der ihr im Traum erschien stimmt überein. Auch mochte Tim
gerne Bier und grüne Paprikaschoten. Die Familie nimmt Claire auf, zuerst halten sich alle zurück, es ist
schließlich nicht einfach wenn der Sohn zwar tod, aber sein Herz weiterlebt. Aber auch die Familie merkt,
das Claire ein wenig von ihrem Sohn hat. Bis heute hat Claire noch Kontakt zu den Eltern.
Claire wollte mehr wissen, sie forschte, sie fragte nach und natürlich sagen viele Ärtze das es nicht
möglich sei. Andere Wissenschaftler bestätigen, das es Erinnerungen und Eigenschaften nicht nur im Gehirn,
sondern in jeder Zelle des Körpers gibt.
Das Buch habe ich wie viele auf dem Tierheimflohmarkt gekauft und ich hab es recht flott durchgelesen.
Es hat mich sehr interessiert, da auch ich Traumdeutung betreibe und Claire auf ihre Träume achtet.
Ich bin davon überzeugt das ihre Spenderorgane sie verändert haben. Die Geschichte ist absolut spannend und
trotz der schwierigen Lage, Transplantation, schwere Krankheit nicht zu schwer geschrieben.
Angst und Freude liegen nahe beieinander. Hier geht es nicht um Mitleid, sondern um die Ereignisse nach der
Transplantation. Die Träume, die seltsamen Gelüste, die Power die Claire auf einmal hat.
Ein tolles Buch, es macht nachdenklich und hat mir gut gefallen.
Über Organspende sollte man nachdenken, ich habe jetzt ein ganz anderes Bild davon.
Erschienen bei Bastei Lübbe unter ISBN: 3-404-61439-9