Bei Hitze ist es wenigstens nicht kalt
Doris wird bald 50 und alle freuen sich darüber. Alle außer Doris. Ihr Mann Torsten organisiert eine Feier und lädt
50 Bekannte ein. Aber Doris entflieht in ein Wellness Hotel mit ihren aus der Schulzeit besten Freundinnen Katja und Anke.
Dort angekommen ändert sich aber ihre Laune nicht wirklich, total verkrampft und in den Wechseljahren heult sie den Mädels
oft was vor, dabei haben die beiden doch ihre eigenen Sorgen. Katja wurde in ein abgelegenes Büro versetzt und steht jetzt
nicht mehr im Rampenlicht und das NUR wegen einem Verhältnis mit ihrem Chef und Anke hat Schulden von ihrem Ex vererbt
bekommen, der tödlich verunglückt ist. Nachdem die kleinen Geheimnisse ausgeplaudert wurden, das dauert natürlich ein wenig,
wird Doris ruhiger. Zuerst noch demonstrativ gegen die Party entscheidet sie sich zum Schluß doch dort mitzufeiern.
Die drei Frauen beschließen ihrem Leben einen neuen Sinn zu geben. Sie wollen ein Buch schreiben.
Die Zeit dazwischen ist jedoch von Überaschungen geprägt. Anke war mal schwanger und das von Doris jetzigem Mann, Katjas
Verhältnis ist mit Frau und Tochter ebenfalls in dem Hotel abgestiegen und Georg kommt ins Spiel, jemand der Anke gefallen könnte,
wenn sie sich nicht geschworen hätte: Keinen Mann bevor die Schulden bezahlt sind. Zitat:"Nach ihrer Berechnung würde das schätzungsweise
an ihrem 86. Geburtstag sein. Dann könnte sie ihre männlichen Mitbewohner im Seniorenheim mit ganz neuen Augen betrachten."
Aber meist spielt das Leben ja anders ...
Das Buch ist heiter geschrieben, auch wenn einige Themen schwerwiegend sind. Die Hitzewallungen bei Doris und die Angst vor
der Zahl 50 haben sicherlich einige Frauen. Und genau diese sollten dieses Buch lesen. Es nimmt einem die Angst vor der runden
Zahl und schenkt einem Freude auf unbeschwerte Jahre und nimmt einem den Neid auf Damen die mit Kohle so um sich werfen.
Das passende Zitat hat mir hier besonderes gefallen: "Diese selbstzufriedenen Frauen, die irgendwann mal einen Mann geheiratet
haben der inzwischen zu ihrem Besitz geworden ist. Die sich keine Gedanken mehr über ihr Leben machen, keine finanziellen Probleme
haben und schöne Urlaube organisieren, damit das Familienleben nach außen funktioniert. Und dabei so tun, als wäre das die allein
selig machende Art zu leben für eine Frau." Naja, darauf war ich aber noch nie neidisch. Doris verändert sich in dem Buch, sie hat
zum Schluß einfach weniger Angst und möchte es nicht mehr jedem Recht machen, wie bisher.
Eine schöne Lektüre für Frauen mittleren, guten Alters, witzig geschrieben, gefühlvoll und mit einem tollen Happy End.
Erschienen bei dtv premium unter ISBN: 9783423248570