Immer wenn du meinst es geht nicht mehr...
aus der Reihe Erfahrungen, also Lebensberichte, die ich wirklich gerne lese hier ein Buch von Mara Mayer-Hofer.
Sie wird unbeschwert mit ihrer Zwillingsschwester ohne Sorgen großgezogen. Finanziell gut gestellt lebt sie
mit ihren Eltern im großen Haus, bekommt mal eben einen Sportwagen geschenkt und lebt in den Tag hinein.
Bis sie schwanger wird, von einem verheirateten Mann, der sich natürlich nicht von seiner Frau trennt.
Mara möchte das Baby behalten, verständlich. Ihre Eltern akzeptieren auch das und so lebt Alex mit ihnen
im Haus. Die Zwillingsschwester verabschiedet sich bald in eine Ehe und will mit einer alleinerziehenden Schwester
nichts mehr zu tun haben. Sie entfernt sich von der kompletten Familie. Was fehlt Mara zum Glück?
Ein netter Mann, die große Liebe, die sie denkt zu treffen. Der gutaussehende charmante Mann den sie kennenlernt,
bringt sie jedoch um Haus und Hof, an den Rand der Existenz, Demütigung, Prügel, Haus weg, Auto weg, Prostitution
Geld weg, bis sie schließlich mit ihrer Mutter in ein Obdachlosenasyl einzieht. Der Sohn ist mittlerweile schon 18
und kämpft sich alleine durchs Leben. Was sie alles durchlebt möchte ich hier gar nicht erst schreiben.
Während des Lesens habe ich mir jedoch immer wieder eine Frage gestellt. Kann man als erwachsener Mensch so naiv sein?
Kann man so blind vor Liebe sein? Ist das überhaupt Liebe? So einen Typen, sorry, den erkennt man doch irgendwann.
Und warum ist sie ihm immer wieder gefolgt, selbst als sie Rache üben will, sie wußte doch wozu er fähig ist?
Also liebe Mara, sorry, ich habe keinerlei Verständnis, kann nicht Mutters Haus einfach aufs Spiel setzen,
und dann sagen ich kann nichts dafür. Für solche Dinge fehlt mir der Sinn. Zwar lese ich gerne und viele Erfahrungen Bücher,
aber ich möchte sie auch begreifen und das habe ich bei diesem Buch nicht. Blind vor Liebe, nein!
Zum Glück hat sie sich nicht vor den Zug geschmissen, wenigstens hatte sie für den Lokführer Verständnis.
Das man nicht immer alleine sein will, ok. Das man auf der Suche nach der großen Liebe ist, ok.
Aber das man sich so wegwirft wegen eines Mannes der es offensichtlich nur aufs Geld abgesehen hat, nein.
Wer sich so ein Leid antun will, das Buch ist erschienen bei Bastei Lübbe unter ISBN: 3-404-61337-6