Inselwinter, Elin Hilderbrand
Inselwinter ist die Fortsetzung von Winterglanz, der 2. Teil der Nantucket Winter Street Inn Reihe.
In der Fortsetzung wurde die Pension durch Margret, Ex Frau von Kelley mehr oder weniger gerettet. Sie hat investiert und einige zahlende Kunden
in die Gegend geschickt. Der Adventsbummel lädt viele Menschen ein in den Straßen von Nantucket zu shoppen, Glühwein zu trinken und dem Treiben
der weihnachtlichen Vorfreude zuzusehen. Das kurze Verhältnis von Margret zu Kelley war schneller vorbei als gedacht, sie ist schließlich in
festen Händen. Drake ist seit langem ihr Begleiter durchs Leben, wenn auch beide nicht viel Zeit füreinander haben. Kevin und Isabelle sind
Eltern geworden und die Taufe steht an. Die ganze Familie wird dabei sein, fast. Patrick sitzt wegen seiner finanzell nicht ganz so sauberen
Geschäften noch bis zum Sommer im Gefängnis und Bart, Sohn von Kelly und Mitzi wird immer noch in Afghanistan vermißt. Das belastet die ganze
Familie. Nur aus diesem Grund erlaubt Kelley, das Mitzi bei der Taufe anwesend ist. Sie reist mit George, dem Ex Nikolaus vom Winter Street in
nach Nantucket. Auch Drake reist an, er will Nägel mit Köpfen machen und Margret überraschen. Jennifer, die Frau von Patrick ist mit ihrem Job
und den drei Jungs ziemlich überlastet und fängt an Tabletten zu nehmen. Zu allem Übel taucht auch noch Norah, Ex Frau von Kevin auf.
Jennifer entdeckt sie, beschließt aber zu schweigen. Ein Fehler, wie sich später rausstellt.
Kelly geht es ziemlich schlecht, Mitzi denkt immer nur an Bart, den vermissten Sohn. Die beiden finden wieder zueinander, sie brauchen sich jetzt.
Ava ist mit Scott jetzt glücklich liiert. Aber ausgerechnet jetzt kommt Nathaniel zurück. Sie ist hin und her gerissen zwischen den beiden und
kann sich einfach nicht entscheiden. Scott hilft ihr, indem er sich für Roxanne interessiert, so sieht es zumindest aus.
Ein hin und her der Gefühle, der 2. Teil ist wesentlich emotionaler, die schöne Stimmung ist immer etwas melancholisch, so habe ich es empfunden.
Der erste Teil war wesentlich lockerer geschrieben, dieser hier gefiel mir persönlich aber besser. Jetzt mag ich sogar Mitzi, irgendwie.
Neue Charaktere die in die Geschichte einfließen und eine Ava, die nie so ganz weiß was sie machen soll, im Gegensatz zu Margret, machen den Roman
für mich lesenswert. Und ich freue mich jetzt schon auf die nächsten beiden Teile. Will ich doch unbedingt wissen wie es weitergeht!
Also das Nantucket Winter Street Inn ist eine Lesereise wert! Für mich allemal! Eine tolle Familie, in der nicht immer alles glatt läuft.
Hier hat mich besonders die Anmerkung der Autorin selbst am Ende des Buches gerührt. Die Stimmung war im ganzen Buch zu spüren.
Erschienen bei Goldmann unter ISBN:9783442484836