Knocking on heavens door
Knockin on heavens door ist ein deutscher Film aus dem Jahre 1997
"Im Himmel wird nur über das Meer gesprochen. Und du kannst nicht mitreden, weil du es noch nicht gesehen hast."
Mit diesen Worte überredet Martin, Hirntumor inoperabel, seinen Zimmergenossen Rudi, Knochenkrebs fortgeschrittenes Stadium,
dazu, sich auf den Weg zu machen um einmal im Leben das Meer zu sehen. Viel Zeit bleibt den beiden nicht mehr.
Betrunken knacken sie ein Auto, ausgerechnet das von Henk und Abdul. Im Kofferraum: 1 Millionen DM, die Frankie dem Boss
schuldet. Da die beiden von dem Geld nichts wissen überfallen sie erstmal eine Bank, kaufen sich schicke Anzüge und überlegen
sich was weiter passieren soll. Ihre Dinge die sie noch erledigen wollen schreiben sie auf einen Zettel.
Martin möchte für seine Mutti einen Cadillac kaufen, einen wie Elvis ihn fuhr. Rudi hingegen möchte einmal mit 2 Frauen schlafen.
Und Rudis Wunsch bringt die beiden letztendlich in die Fänge von Frankie, denn sie landen in seinem Bordell.
Dazwischen gibt es wilde Verfolgungsjagden und letztendlich ein Happy End, denn der Boss schickt die beiden aufgrund ihrer
Situation sofort ans Meer, sie sollen sich beeilen, denn "In heaven, everything they talk about, is the ocean. "
Womit wir wieder am Anfang wären. Die beiden schaffen es bis ans Meer und da kippt Martin dann in den Sand und ist tot.
Ein Roadmovie oder wie nennt man diese Art Filme, ein Drama oder eine Komödie? Letzteres sicher wegen des schweren Themas nicht,
wobei viele Szenen auch echt zum lachen sind. Ich denke hier ist alles mit drin in diesem Streifen.
Das Drama ist die Krankheit und die Szenen in denen Martin diese Anfälle hat, das Roadmovie durch die ganzen Verfolgungen und
die Überfälle aber auch der Witz, die lustigen Szenen ziehen sich durch den ganzen Film. Auch an Action ist hier einiges geboten.
Diesen Film habe ich schon oft gesehen und ich sehe ihn immer wieder gerne. Alles dabei für einen schönen Abend oder Nachmittag.
Regie führte hier Thomas Jahn, der Film dauert 89 Minuten und ist ab 12 Jahren freigegeben.
Zusätzliches Sternchen für mich ist der Song von Selig, eine Coverversion von Bob Dylons Knockin on heavens door.
Darsteller:
Martin Brest - Til Schweiger
Rudi Wurlitzer - Jan Josef Liefers
Henk - Thierry van Werveke
Abdul - Moritz Bleibtreu
Frankie - Huub Stapel
Kommissar - Leonard Lansink
Keller - Ralph Herforth
Mutter Brest - Cornelia Froboess
Verkäuferin - Christiane Paul
Polizist - Hannes Jaenicke
Tankwart - Jürgen Becker
u.v.m.