KuDamm 59
KuDamm 59 ist ein dreiteiliger deutscher Film und die Fortsetzung von KuDamm 56

Der Beginn des ersten Teiles schließt an die letzte Folge von Ku Damm 56 an. Monika ist hochschwanger und bittet ihre Mutter um Hilfe.
Die Tür wird ihr vor der Nase zugeschlagen und dann setzen die Wehen ein. Sie kommt ins Krankenhaus, wo sie erfahren muß, das ihre Tochter
bei Pflegeeltern untergebracht wird, was sie aber nie und nimmer wollte. Ihre absolut unterkühlte Mutter hat alles geregelt. Das schlimme
daran, die Pflegeeltern sind keine anderen als Monikas Schwester mit ihrem homosexuellen Ehemann. Sie darf ihr Kind besuchen, aber nur als Tante.
Das Kind bietet einen Schutzmantel und Wolfgang kann heimlich seine Sexuellen Neigungen ausleben. Aber Monika wäre nicht Monika, wenn sie nicht
versuchen würde, ihr Kind zurück zubekommen. Leider klappt dies jedoch nicht und sie gibt sich erstmal ihrer Karriere hin, macht Musik mit Freddy
ihrem langjährigen Freund und Vater ihrer Tochter. Eva, die jüngste Tochter von Caterina Schöllack ist unglücklich mit ihrem Professor verheiratet.
Joachim Frank ist wieder zurück und soll die Firma des Vaters übernehmen. Seine Sekretärin gibt vor ein Kind von ihm zu erwarten, er fühlt sich
verpflichtet bei ihr zu bleiben, obwohl er immer noch in Monika verliebt ist. Ihren Antrag lehnt er deshalb ab. Ihre Filmkarriere beendet sie noch
bevor sie begann und widmet sich wieder der Musik. Ihre Tochter gibt sie nicht auf, immer wieder kämpft sie um das Kind.
Eva hält es nicht mehr aus und zieht aus, sucht sich eine Wohnung und durch puren Zufall lernt sie kennen, wieviel Geld sie mit Prostitution
machen kann. Ihre Freier nimmt sie zur Sicherheit auf Band auf, sollte ihr mal was passieren, hat sie Beweise.
Ihr Mann findet heraus wo sie wohnt, an diesem Abend hatte sie jedoch auch Besuch von Joachim Frank. Als sie kurze Zeit später schwer verletzt
aufgefunden wird, erinnert sie sich zunächst nur an Joachim und hat den Besuch von ihrem Mann komplett vergessen. Aber das Tonband beweist das
Gegenteil. Helga zieht wieder in die Tanzschule, da sich ihr Mann in einen anderen Mann verliebt - den sie jedoch beim Innenministerium
anzeigt da er aus dem Osten ist. Er wird festgenommen wegen Fluchtgefahr und sie und auch ihr Wolfgang sehen ihn nie mehr wieder.
Und nachdem Joachim Frank sich getrennt und die Firmenbesitze abgegeben haben, die ihn eh nie interessiert haben, können er und Monika endlich
heiraten.
Kurz und knapp der Inhalt zu den drei Teilen, also wie immer. Es steckt noch so viel mehr dahinter und es lohnt sich wirklich auch den 2 Teil der
Ku Damm Reihe anzusehen. Die strengen moralischen Ansichten der Menschen contra den freiheitsliebenden jungen Leute. Extreme Gegensätze wie schon
im ersten Teil. Frauen die Autofahren waren damals noch was besonderes, zu sagen hatten sie auch nicht viel, dabei hatten sie schon damals alles
in der Hand. Frauenpower ist KuDamm, meiner Meinung nach. Die Geschichte gefällt mir richtig gut und in der kurzen Beschreibung passt viel zu
wenig rein um die Serie annähernd so darzustellen wie sie ist. Schaut sie euch an wenn ihr ein wenig Drama, ein wenig Spaß, ein wenig Musik und
ein wenig Familie mögt. Meine Lieblinge in der Serie waren Monika und Eva. Die Trotzköpfe mag ich sehr sehr gerne.
Regie führte hier Sven Bohse, jeder Film dauert ungefähr 90 Minuten.
Darsteller:
Monika Schöllack - Sonja Gerhardt
Caterina Schöllack - Claudia Michelsen
Helga von Boost - Maria Ehrich
Eva. Fassbender - Emilia Schüle
Freddy Donath - Trystan Pütter
Joachim Frank - Sabin Tambrea
Wolfgang von Boost - August Wittgenstein
Kurt Moser - Ulrich Noethen
Ninette Rabe - Laura de Boer
Prof. Dr. Jürgen Fassbender - Heino Ferch
Hans Liebknecht - Andreas Pietschmann
Herr Hundt - Uwe Preuss
Dörli - Alma Löhr, Smilla Löhr