Kühe schubsen
Kühe schubsen ist ein Buch von Hubert vom Venn und Nicholas Müller, beide in der Eifel geboren und groß geworden.
Jedoch nicht gemeinsam, cirka 30 Jahre trennen sie voneinander, so haben die beiden beschlossen sich total altmodisch
Briefe zu schreiben. Ein Brief, so mit Briefmarke der in den gelben Postkasten gehört, das ist nicht mehr alltäglich.
Beide schreiben sich Anekdoten aus ihrer Jugend, die teilweise so verschieden und doch oft so gleich sind.
So haben sich beide immer mit ihren Kumpels an der Bushaltestelle getroffen ( hey das kenn ich aber auch), an dieser
stand auch eine Telefonzelle, wie damals in jedem Dörfchen. Da kommen Erinnerungen hoch, ich mußte oft grinsen,
teilweise auch von Herzen lachen. Der Partyraum den Hubert vom Venn beschrieb konnte ich 1:1 nachempfinden, wir hatten
den gleichen. Lediglich die Trennwände fehlten, die kann man sich aber gut vorstellen.
Liebevoll wird der Eifeler beschrieben, die Sätze sind doch immer die gleichen, das schöne Eifeler Platt, die wunderschöne
Gegend, die Natur - Eifel halt!. Der Eifeler ist eben ein wenig anders. Und das sticht in dem Buch auch gut hervor.
Jeder Eifeler der schon etwas älter ist wird sich hier wiedererkennen!
Zum Beispiel die Klapperjungen, die Messdiener die durch Dorf liefen und Morjensglock riefen. Heute fahren sie
jedoch mit dem Fahrrad, klappern ein bißchen, aber sie rufen nicht mehr Morjensglock. Sie fahren stumm mit dem Rad.
Ich habe bis kurz vor Schluß von Herzen gelacht, dann kam aber doch ein eher unerwartetes Ende das sogar mir ein paar
Tränen abverlangte. Beide haben ihren eigenen Schreibstil und jeder Brief ist mit einem gezeichnetenKopf des jeweiligen Schreibers
versehen. Absolut lesenswert und zu empfehlen und das nicht nur für den Eifeler.
Danke an Ela, die leider keinen blog mehr hat. Datenschutz sei Dank *grummel* Sie hat es mir empfohlen.
Sonst wäre ich so schnell nicht zu so einem tollen Lesespaß gekommen.
Erschienen im Rhein Mosel Verlag unter ISBN-13: 9783898010795