Sie malte ein lächeln in unsere Herzen
Sie malte ein Lächeln in unsere Herzen
Die kleine Elena ist gerade 5 Jahre alt als die Ärzte bei ihr einen Hirnstammtumor entdecken.
Die Ärzte haben kaum Hoffnung, die Eltern sind verzweifelt. Sie müssen sich für eine Therapie entscheiden.
Entweder Chemotherapie oder Operation. Wie entscheidet man in dem Augenblick richtig? Die Eltern
befürworten schließlich Bestrahlungen und anschließende Chemo. Doch immer wieder müssen sie sich fragen ob die Entscheidung
richtig war. Zu der schweren Krankheit kommen immer wieder diese Zweifel.
Ein auf und ab, mal geht es besser, dann wird es wieder schlechter. Bei Feststellung der Krankheit haben die Eltern
angefangen ein Tagebuch in Blogform zu schreiben, für Gracie, die kleine Schwester.
Sie soll die Krankheit später begreifen. Zunehmend geht es Elena schlechter, Lähmungen, Sehstörungen, Schluckstörungen.
Alles wird in dem Tagebuch festgehalten. Die schönsten Ausflüge und die tiefsten Rückschläge.
Doch Elena weiß bescheid das sie sterben wird. Im Gegensatz zu ihren Eltern, die fast bis zum Schluß noch hoffen,
verteilt sie kleine Liebesbotschaften im ganzen Haus. Ich liebe Euch, Mom, Dad, Gracie steht auf jedem dieser Zettel.
Neben der schweren Krankheit wird einem ganz warm ums Herz bei so viel Liebe, soviel Zuneigung in der Familie.
Ergreifend, traurig, liebevoll, kämpferisch, zum Schluß hab ich ganz schön geheult mit den Desserich´s.
Aber ich möchte nicht alles vorwegnehmen. Mit tollen Foto´s von der süßen Elena, die gerne Prinzesschen gewesen wäre.
Meine Gedanken sind bei allen Eltern die so etwas schweres miterleben müssen.
erschienen im Weltbild Verlag, ISBN: 9783828929715
Wer es ertragen kann, lest das Buch, ich kann es jedem empfehlen.