Das Licht ist mein Feind von Antoinette Krawinkel.
Antoinette leidet seit frühester Kindheit an Asthma und Neurodermitis.
Sie nimmt schon früh Kortison ein, weil nur dies ihre Schmerzen lindern kann.
Schon in der Schule kränkelt sie ständig. Im Lauf der Zeit wird die Neurodermitis schlimmer.
Niemand ahnt jedoch das Antoinette an einer Lichtkrankheit leidet. Dummerweise versuchen die Ärzte zuerst
noch, Antoinette mit Lichttherapie zu behandeln. Erst Jahre später wird eine
Chronisch Aktinischer Dermatitis bei hr festgestellt. Ihr steht vorerst ein Leben im Dunkeln bevor.
Es gibt spezielle Folien die man auf die Scheiben klebt, sie halten die UV Strahlen ab.
Normale Glühbirnen sind für sie ein Graus. Ihr komplettes Leben muß umgestellt werden.
Allerdings gibt es eine kleine Hoffnung, es gibt ein Medikament das ihr helfen kann.
Nach vielen vielen Jahren kann Antoinette mal wieder raus, allerdings nur bei Bewölkung.
Das Buch zeigt eine sehr kranke Frau die so viel Kraft hat, das es einem eine Gänsehaut macht.
Auch wenn sie oft verzweifelt, weint vor Traurigkeit und Schmerz, sie geht ihren Weg.
Ihr Mann ist nach all den Jahren an ihrer Seite, während sich Freunde zurückziehen.
Nach einem TV Auftritt findet sie Gleichgesinnte, die all das auch durchmachten.
Dieser Erfahrungsbericht zeigt einem die Hintergründe der Lichtkrankheit, die es scheinbar
in vielen Formen gibt. Wieviel kann ein Mensch an Schmerz ertragen.... ein unheimlich fesselndes
Buch das einem zeigt, wie gut es uns doch geht. Eine seltene Krankheit ist immer schwer zu behandeln.
Ich wünsche allen Betroffenen eine schnelle Erkennung und Linderung ihrer Krankheit.
erschienen bei: Bastei Lübbe ISBN: 3-404-61492-5