Vegetarische Linsenlaibchen von Orhan Tancgils
250g rote Linsen
200 g feiner Bulgur
450 ml Wasser
3-4 EL Olivenöl natives
1 EL Salca (eine Mischung aus Paprika und Tomatenmark)
1 TL Chilliflocken
1 kleine Zwiebel
2 Lauchzwiebeln
Petersilie
1 TL Salz
1 TL Kreuzkümmel (Cumin)
1 Zitrone

Die roten Linsen in einem großen Topf mit etwa 400 ml Wasser 20 Minuten kochen lassen. Wenn sie weich sind,
Topf vom Herd nehmen, salzen und mit dem Bulgur vermengen. Deckel drauf und weitere 20 Minuten ziehen lassen.
Der Bulgur quillt so auf.
Nach den 20 Minuten das Olivenöl, Salca und Chilliflocken vermengen und gut durchmischen. Dann die Zwiebeln
und Lauchzwiebeln kleingehackt dazugeben und die Masse mit den Gewürzen vermengen und abschmecken. Aus der Masse
kleine Laibchen formen und auf einem Teller anrichten. Man kann sie in ein Salatblatt setzen und mit Zitrone
beträufeln. Schmeckt herrlich, wunderbar, kalt wie warm ein Genuß!


Salat hatte ich nicht im Haus, und Salca habe ich leider auch nicht gefunden. Daher habe ich Ayvar mit ein wenig
Tomatenmark vermengt. Schmeckt ebenso klasse. Sobald ich Salca gefunden habe, werde ich die Laibchen nochmal im
original nachkochen. Bei der nächsten Party sind sie zu 1000% dabei.
Das Rezept habe ich aus daheim und unterwegs WDR von Orhan Tancgils. Vielen lieben Dank dafür.
Die Möhren Joghurt Creme werde ich beim nächsten mal auch ausprobieren.
Die Laibchen sind vegan.