Wann wird es endlich wieder so, wie es nie war
Eine Kindheit in der Psychiatrie, nicht als Patient sondern als Sohn eines Psychiatriedirektors
wird hier von Joachim Meyerhoff in Romanform geschrieben. Schön geschrieben, es läßt sich prima lesen.
Joachim ist der jüngste der 3 Buben der immer wieder Wutausbrüche bekommt, nie stillsitzen kann
und seltsame Gedankengänge hat. Von seinen Brüdern wird er meist gezankt und verarscht. Trotzdem liebt
er seine kleine Familie und ist immer neugierig auf die Patienten. Da sind schreiende, Fratzen zerrende,
extrem stille und hampelnde kranke Menschen die ihn faszinieren. Später geht er für ein Jahr nach Amerika,
sein mittlerer Bruder verunglückt und Vater wird krank. Das solltet ihr aber alles selber lesen.
Der Schreibtstil gefällt mir sehr gut, jedoch sind mir die vielen toten Tiere, die Essgewohnheiten
zuwider. Man könnte meinen er sei ein bißchen sadistisch veranlagt, wie er so die Einzelheiten beschreibt.
Das und nur das wird mich davon abhalten nochmals einen Meyerhoff zu lesen. Das ist nichts für ein vegetarisches
tierliebes Seelchen wie mich. Wer da härter drauf ist, hat sicher Spass an diesem Buch.
Ich glaube ich hätte Schiss das in jedem Buch solche Einzelheiten beschrieben sind.
Erschienen bei KIWI unter ISBN: 9783462046816