Raubtiere von Lisa Jackson ist ein Thriller aus der Alvarez und Pescoli Reihe.
In dieser Story geht es um Jessica, sie flieht vor ihrem gewalttätigen Ehemann.
Ihrer Namen hat sie schon einige Male geändert, ihren Wohnort ebenfalls. Nirgendwo fühlt sie sich sicher vor ihrem noch Mann,
der nicht zimperlich mit ihr umgegangen ist. Brutal hat er sie entsorgen wollen, doch sie hat wie durch ein Wunder überlebt.
Seitdem ist sie flüchtig. In Wirklichkeit heißt sie Anne-Marie und lebt jetzt als Jessica in einer runtergekommenen Hütte,
mitten im Wald, weitab von Menschen. Unter den minimalsten Bedingungen verkriecht sie sich dort. Von zu Hause aus ist sie
verwöhnt, kann aber auf ihre Eltern und Verwandten nicht zählen. Sie verkleidet sich perfekt und findet eine Arbeit in einem
Diner. Dort trifft sie auf den Sheriff und erfährt das eine Frau ermordet und verstümmelt wurde. Ein Zeichen? Es bleibt nicht
bei dieser einen Frau und die Hinweise das es mit ihr zu tun hat häufen sich. In dem Fall ermitteln die Detectives Pescoli und
Alvarez, ihr Sheriff wurde erschossen und beiden haben im Moment wirklich andere Dinge im Kopf. Jedoch läßt sich ein Killer nicht
aufhalten. So machen sich die beiden auf die Suche. Jessicas Angst wird größer und sie entschließt sich, zur Polizei zu gehen.
Aber der Gedanke kommt zu spät.... Nach einem Albtraum wird sie wach, und denkt, er erfüllt sich gleich...
Es hat ein wenig gedauert ehe ich ins Buch kam, aber nach gut einem Drittel war es soweit und ich war gespannt wie es weitergeht.
Die Hauptfigur läßt einen mitschaudern, nach und nach kommt die Geschichte ihres brutalen Mannes an die Oberfläche, die Lügen
ihrerseits kann man am Ende nachvollziehen. Aber das Ende ist anders als erwartet. Sie wird zwar gefunden, aber es ist nicht so
wie man evtl denken könnte. Da ich euch aber die Spannung nicht nehmen möchte verrate ich das natürlich nicht.
Für jemanden der ab und zu mal einen Thriller liest, finde ich das Buch super. Ich weiß ja nicht wie Thrillerspezialisten das
Buch finden, aber ich kann es gut und gerne empfehlen. Schön fand ich, das auch privates der Detectives mit an Bord war.
Aber das sieht jeder anders. Irritierend empfand ich allerdings das permanente schürzen der Lippen. Ob die Amerikanerinnen
das wirklich ständig tun?
Erschienen bei droemer-knaur unter ISBN: 9783426515549