Eine fast perfekte Scheidung ist der ein Film aus Österreich aus dem Jahre 1997 und ist die Fortsetzung von Ein fast perfekter Seitensprung.
Mittlerweile lebt Henny mit ihrem Sigi in Italien und hat eine Würstchenbude am Strand. Dies wird jäh zerstört als Sigis Nochfrau die
Scheidung einreicht. Julia haut aus Wien ab und trampt nach Italien mit dem irrsinnigen Wunsch, das alle zusammen wohnen sollen,
sonst würde sie nicht mehr nach Hause gehen. Die komplette Familie beugt sich der Göre und da die Anwälte beider Parteien auch dazu raten,
wird der Plan umgesetzt, der ja in die Hose gehen muß. Das sieht auch Julia schließlich nach einigen turbulenten Zwischenfällen ein.
Auch die beinahe Schwiegermutter mischt wieder ordentlich mit, sie möchte den Verlobungsring zurück, während der Ex-Verlobte die Henny
zurück haben möchte. Peter verliebt sich ebenfalls in die Henny und das Paar Hirnschroth wird letztendlich geschieden.
Auch das geht nicht ohne die vorlauten und chaotischen Verwandten im Saal ab.
Alle mischen mit, nur Henny verläßt mit Julia den Gerichtssaal und verschwindet. Sie muß sich erst einmal klar werden, was Sache ist.
Eine witzige Fortsetzung des ersten Teils, wo mir der erste jedoch viel besser gefallen hat. In dem 2. Teil ist dieses Kind so präsent,
das es mich schon ein wenig genervt hat. So altklug und alles hört auf mein Kommando gab es halt früher nicht. Aber das sieht sicher jeder
anders. Das durcheinander gequatsche der Familien die immer mitmischen war ebenfalls ein wenig anstrengend. Man hat jedoch seinen Spaß
in dem ganzen Wirrwarr und die Schauspieler sind ja auch gute alte Bekannte. Lediglich der Ex-Verlobte wurde ausgetauscht, eine bessere
Wahl, meiner Meinung nach. Wenn man über das ganze Familienchaos drüber sieht, ist es eine schöne Fernsehunterhaltung. Manchmal ein wenig
albern, aber warum soll man nicht mal albern sein!
Regie führte hier wie im ersten Teil auch, Reinhard Schwabenitzky, der Film ist ab 16 Jahren freigegeben und dauert ca 100 Minuten.

Darsteller:
Henny Schönberg - Elfi Eschke
Sigi Hirnschroth - Andreas Vitásek
Renate Hirnschroth - Claudia Kment
Julia Hirnschroth - Nicola Etzelstorfer
Hennys Vater Uwe - Hans Clarin
Hennys Mutter Karin - Monika John
Sigis Opa Felix - Heinz Petters
Sigis Mama Paula - Kitty Speiser
Sigis Papa August - Ernst Konarek
Renates Großmutter Rosemarie - Hilde Sochor
Renates Mutter Theres - Lotte Ledl
Renates Vater Adolf - Peter Fröhlich
Martin von Platt - Tobias Hoesl
Siglinde von Platt - Ingrid van Bergen
Anwalt Sommer - Alexander Goebel
Anwalt Hofbauer - Dietmar Schönherr
Familienrichterin Pietsch - Maresa Hörbiger