Stark wie der Tod ist die Liebe von Renate Joesten.
Hier berichtet eine junge Frau vom Verlust ihres Mannes, den sie so sehr geliebt hat.
Sie bekommen das Ergebnis einer Untersuchung und von dem Tag an fängt sie an zu erzählen.
Anfangs frustriert, ständig fragt sie nach dem Warum, beginnt an Gott zu zweifeln.
Trotzdem versucht die Familie das Leben ganz normal weiterlaufen zu lassen. Man geht auf Party´s
fährt in Urlaub, Manfred, ihr Mann arbeitet ganz normal weiter. Das alles bis es nicht mehr geht.
Bewegend wird hier erzählt, über die tolle Ehe, über die Kinder, alle wachsen mit der Krankheit.
Wie geht man damit um einen so geliebten Menschen zu verlieren? Anfangs dachte ich diese Frau
zerbricht an dieser Aufgabe. Aber sie wird größer und stärker denn je. Und dies überträgt sie auch auf
ihre Kinder. Routiniert gibt sie Spritzen, dreht ihren Mann wenn er nicht mehr liegen kann.
Säubert ihn, als er nicht mehr aufstehen kann.
Ein bewegender Abschied mit einem stolzen großen Ende.
Ein großartiges Buch. Der sinnvollste Satz für mich: " Wir dürfen nicht so leben, als müßten wir nicht sterben."
Der Tod wird zu oft aus unserem Leben verbannt. Er holt uns aber alle ein.
Erschienen bei Bastei Lübbe ISBN: 3404611470
Heute arbeitet Renate Joesten glaube ich als Künstlerin, dazu mehr wenn ich Zeit habe.