Tour de Ruhr spielt wie der Name schon sagt im Ruhrpott Anfang der 80ér. Ines möchte eine Radtour machen,
ihr neuer Freund Harald schließt sich an. Dummerweise hat Harald seinen Kollegen Karlheinz Stratmann gefragt ob er mitfahren möchte.
Dieser nimmt dies ernst und wartet morgens mit Frau und Tochter an seinem Bürgersteig auf Harald und Ines.
Ines weiß davon natürlich überhaupt nichts und ist anfangs alles andere als begeistert. Die Stratmanns streiten sich immer wieder
und ebenso oft trennen sich die Wege zwischen der Familie und Ines und Harald. Aber so groß ist der Ruhrpott gar nicht, das man sich nicht
immer mal wieder trifft. So nimmt die Tour seinen Lauf.
Eine Tour mit vielen kleinen Pannen. Man wird zurückversetzt ins Jahr 1981.
Es wird sowohl die schöne Ruhrpottlandschaft als auch das Zechensterben in´s Visier genommen.
Siehste woll? Neben den Stratmanns, treffen Harald und Ines noch auf viele Pottler. Ebenso ist der Schweizer
in einigen Folgen zu sehen. Typische Kneipen wie es sie früher gab, Bier und Schnaps laufen literweise, eine Demonstration
gegen die Schließung der Zechen und Kalle´s erste Liebe sind ebenfalls Thema der Serie.
Harald als Möchtegerndraufgänger trifft auf Ines, die sich lieber Gedanken um die Welt macht und diskutiert.
Martina die aufbrausende Tochter auf ihrem Minirad gegen ihren Vater Kalle, Mutter Lisbeth steht dazwischen.
Jede Szene ist so herrlich anzusehen, das Gemecker von Karl Heinz, die dummen Sprüche von Harald und dann
noch der Gesang vom Kohlen Karl. Absolute Spitzenserie für uns alte Leute ;-)
Sprüche wie "Ich weiß gar nicht was ich sagen soll, - dann sach doch einfach nix"
oder "erste große Liebe und die zweite gleich aufblasen, findst dat besser?" oder "Sie sind doch nicht
von Dortmund bis hier auf Feldwegen gefahren" haben wir in unseren Alltag übernommen.
Das weltbeste Frühstück gibt es in Folge 6... hatte schon genug Eier.
Tour de Ruhr entstammt einer Idee von Elke Heidenreich, Regie führte hier Reinhard Schwabenitzky.
DVD ist erschienen bei More brands and products. Freigegeben ab 6 Jahren.
Mein absolutes Serienhighlight, cirka 200 mal angeschaut und keine Ende in Sicht.
Wer die 80-er liebt, die Zeit ohne Handy, als die Arbeit noch angenehm und schaffbar war,
und das Leben noch schöner, dann ist die Serie ein Muss!
Darsteller:
Karlheinz Stratman - Henry van Lyck
Lisbett Stratmann - Marie-Luise Marjan
Martina Stratmann - Klaudia Schunck.
Ines - Elfi Eschke
Harald Schlümer - Eckehard Heise
Wolf Rüdiger Kimmeskamp ( Wölfchen) - Ralf Richter
Schweizer - Michael Gempart
Onkel Jakob - Sepp Wäsche
Tante Änne - Ruth Brück
Opa Berghoff - Heinz Wildhagen
Musiker "Kohlenkarl" - Bernd Göke
Parkaufseher - Gerhard Wollner???
Hotte Niemeyer - Jochen Kolenda
Polizisten - Wolfgang Grönebaum, Bernd Birkhahn
Streichholzschachtelmann - Klaus Dieter Söder
Bäuerin Steinmann - Dorothea Walda
alter Kumpel von Karl Heinz in Folge 4 - Hans Beerhenke, hier bin ich mir nicht zu 100% sicher.-.-.-
Hotelportier Loemühle - Jürgen Schmidt???