Ulrich und Ulrike ist eine schwarz weiß Serie aus dem Jahr 1966. Ulrike ist eine gut erzogene, aber dickköpfige junge
Frau aus gutem Elternhaus. Sie entwirft Mode, hat einen Freund aus ebenfalls gutem Hause, ist aber von ihm leicht genervt.
Auf einer Party in Folge 1 streiten sich die beiden und Ulrike läuft weg. Vorher ist sie mit ihren Eltern in einem Taxi zur
Party gefahren. Der Taxifahrer, ein junger Student namens Ulrich hat ihr gefallen und umgekehrt hat Ulrike ihm gefallen.
Als ihr Freund sie sucht, versteckt sie sich in einer Telefonzelle und ruft sich ein Taxi. Na, wer wird wohl in diesem Taxi sein?
Richtig, natürlich Ulrich. Von da an sehen sich die beiden regelmäßig, verlieben sich, streiten sich, versöhnen sich.
Anfangs sind die Eltern von Ulrike natürlich dagegen, ein Taxifahrer ist nicht das was sie sich für ihre Tochter wünschen.
Allerdings studiert er Jura, also regelt sich das von ganz alleine. Ulrike zieht in eine kleine Wohnung, die beiden verloben
sich und zum Schluß wird natürlich geheiratet. Dazwischen passieren allerlei Dinge, die ich hier nicht verraten will.
Das ist Wohlfühlfernsehen. Keine große Action, einfach schön und ruhig. Und doch interessant. Viele Dinge ändern sich nie.
Darsteller:
Ulrike - Hannelore Borns
Ulrich - Matthias Fuchs
Ulrikes Vater - Heinz Engelmann
Ulrikes Mutter - Käte Pontow
Rolf - Fritz von Friedl
Ruth - Hertha Fahrenkrog
Charles - Norbert Skalden
Fotograf - Karl Meerkatz