Die Unverbesserlichen ist eine 7 teilige Serie, Serie ist vielleicht etwas falsch gewählt. Es sind ganze Filme die das Leben
der Scholzes zeigen. Mutter und Vater Scholz, drei Kinder und Oma, dazu kommen später Enkelkinder und Schwiegerkinder.
Sohn Rudi ist Fußballprofi, wird aber der öfteren verletzt. Zum Glück arbeitet er bei der Post.
Da bleibt er jedoch nicht, da er das große Geld verdienen will. Kurt Scholz ist Buchhalter und steht kurz vor der Pension.
Diese möchte er jedoch noch gar nicht antreten, da er sich noch nicht so alt fühlt um in Rente zu gehen.
Mutter Scholz näht um etwas dazu zu verdienen und hält die Familie zusammen.
Lore möchte nach Frankreich als Austauschschülerin und taucht später auch nicht mehr auf. Doris Wichmann,
die ältere Tochter bleibt jedoch bis zur Folge 7 dabei, wie fast alle anderen auch.
Familie Scholz hat nie viel Geld, darum gibt es ständig Probleme. Ein Totogewinn, den jeder für sich ausgeben will sorgt für Probleme.
Die Pension die nicht gewollt ist, die Scheidung von Tochter Doris, der Enkel, der verwöhnt wird von Oma und Opa, obwohl
die Tochter das nicht möchte, der neue Mann der Tochter, der in Folge 6 auftaucht macht ebenso Probleme wie eine Autofinanzierung oder eine Ratenzahlung.
Kurt repariert in seiner Freizeit Radios, Oma zieht ein und wieder aus nachdem ein ansprechendes Altenheim gefunden wird.
Die Kinder ziehen auch irgendwann alle aus, die große Wohnung kann nicht mehr bezahlt werden. Während Käthe untervermieten möchte,
sucht Vater Kurt eine kleinere Wohnung. Die sie jedoch aus Stolz nicht nehmen wollen, weil es Ärger mit dem neuen Mann
von Doris gibt, der ihnen die Wohnung besorgt hat. Ach es ist einfach schön anzusehen, die Verwirrungen, der Stolz mit dem
die Menschen damals noch gelebt haben. Es war eine Schande nicht arbeiten zu wollen und Geld von anderen anzunehmen.
Jedes Jahr genau am 09.05. lief eine Folge, angefangen 1965.
In der ersten Folge hatten die Scholzes nicht mal ein Fernsehgerät, lediglich ein Radio stand im Wohnzimmer.
Die ersten vier Folgen sind noch schwarz weiß, danach wird es bunt.
Hier wird nichts schön geredet, die Serie zeigt das Familienleben einer Durchschnittsfamilie ohne Luxus, die Probleme
die es damals gab, nichts wurde vertuscht. Es ist Herrlich! Eine tolle Unterhaltung, eine meiner liebsten Serien mittlerweile.
Die Schauspieler paßten wir Arsch auf Eimer, wenn man das so sagen darf, es ist fantastisch.
Leider starb Joseph Offenbach 5 Monate nach Ausstrahlung der letzten Folge.
Regie führte Claus Peter Witt, das Buch schrieb Robert Stromberger 1956 als Theaterstück.
Darsteller:
Käthe Scholz - Inge Meysel
Kurt Scholz - Joseph Offenbach
Doris Hechler - Monika Peitsch
Rudi Scholz - Gernot Endemann
Lore Scholz - Helga Anders
Elisabeth Köpcke - Agnes Windeck
Michael Wichmann - Michael Hornauf
Tante Hertha - Gerda Gmelin
Helmut Wichmann - Ralph Persson
Jürgen Hechler - Günther Pfitzmann
Dagmar Häuser - Reinhilt Schneider
und viele bekannte Gesichter in schönen Nebenrollen