Ich vergebe nicht ist ein Thriller von Mark Hill.
Detective Ray Drake wird in diesem Thriller von seiner Vergangenheit in einem Waisenhaus eingeholt. Er tut alles dafür das die Wahrheit
nicht ans Licht kommt. Als jedoch eine Familie brutal ermordet und in der Sache weiter ermittelt wird, man auf viele Morde stößt die
mit dem Heim in Verbindung kommen wird es für ihn immer schwieriger das Geheimnis zu bewahren.
Ein Kind von damals schwört Rache für alle, die die im Heim waren, Rache für seine furchtbaren Erinnerungen und für sein verkorkstes
Leben. Er wird zum Massenmörder. Detective Ray Drake bekommt mit Flick eine Kollegin an die Seite gestellt die alles dafür gibt um den Fall
zu lösen. Sie merkt sehr früh das Drake etwas vertuschen will. Kommt aber nicht so schnell dahinter.
Das Buch geht immer wieder von der Gegenwart in die Vergangenheit. So wird langsam die Zeit vom Waisenhaus wieder aufgerollt und man lernt
die Kinder und vor allem den widerlichen Heimleiter kennen. Ein schmieriger Typ der mir von Anfang an unsympatisch war und als er starb,
da dachte ich ... Gott sei Dank. Aber mehr möchte ich hier nicht verraten, denn ich fand das Buch absolut klasse. Während mein Mann überlegte
es nach der Hälfte beiseite zu legen, habe ich mit Feuereifer weiter gelesen. Das ist bei einem Thriller bei mir eher selten, aber ich finde
den Debutroman von Mark Hill absolute spitze. Zwar wußte ich recht früh wer der Täter war, auch wenn es gar nicht so offensichtlich ist,
aber das dicke Ende kam dann auch für mich noch. Also Mark Hill wird in Zukunft für mich ein MUSS sein.
Ein Thriller der für mich so richtig spannend war und unter die Haut ging.
Erschienen bei blanvalet unter ISBN: 9783734103292