Wolke 9 erzählt die Story von Inge, Mitte 60 die sich ein wenig dazuverdient indem sie Kleidung ändert.
Eine Hose wird ihr zum Schicksal, dabei lernt sie Karl kennen. Sie ändert die Hose und entschließt sich
dazu sie persönlich vorbei zu bringen. Dabei passierts - sie landen auf der Couch. Leidenschaftlicher Sex im Alter,
Sehnsucht nach Zärtlichkeit und Vertrautheit. Dabei ist Inge seit 30 Jahren mit Werner verheiratet und auch
mit ihm schläft sie noch. Er ist fanatischer Eisenbahnfan, fährt gerne im Zug, egal wohin, hört sogar Schallplatten
mit Zuggeräuschen drauf. Die beiden verbindet eine lange und schöne Ehe. Als Hobby singt Inge in einem Chor.
Aber das reicht ihr einfach nicht, sie ist so vernarrt in Karl das sie sich öfter sehen und öfter lieben.
Ihrer Tochter Petra vertraut sie sich an, diese meint, das sie es genießen und für sich behalten soll.
Aber das kann Inge nicht, sie ist für die Ehrlichkeit und gesteht ihrem Mann Werner ihre Affäre.
Er ist stinksauer, bitterböse, macht ihr Vorwürfe - sie weint und versucht sich zu erklären, aber das hat alles
nicht wirklich Sinn. Sie beschließt auszuziehen und zieht vorübergehend zu ihrem Karl. Sucht eine eigene Wohnung.
Bis ihr Werner stirbt, wahrscheinlich an gebrochenem Herzen.
Der Film ist schon anders, nicht nur das ältere Menschen dort vollkommen nackt und leidenschaftlich zu sehen sind.
Manchmal hat man das Gefühl es wäre ein Dokumentarfilm, so kommen mir zumindest einige Szenen vor. Das macht den
Film jedoch erst recht interessant. Fakt ist, das Leben ist mit 70 noch nicht zu Ende. Auch im Alter gibt es noch Sex.
Es hört ja nicht auf nur weil man dicker wird, oder faltiger, oder weil man Alterflecken hat. Das Leben geht auch
dann noch weiter und das sicher nicht langweilig. Wir werden alle älter und mit diesem Film hat man einen Einblick
auf die Dinge die da kommen werden, wenn man es denn mag. Je Oller je doller passt hier schon ganz gut.
Die Schauspieler fand ich alle richtig gut in ihren Rollen. Meine Version ist von Kultur Spiegel.
Der Film dauert ca. 95 Minuten, Regie führte hier Andreas Dresen.
Darsteller:
Inge - Ursula Werner
Werner - Horst Rehberg
Karl - Horst Westphal
Petra - Steffi Kühnert