Zwiebel-Herzen

300ml Wasser
500 g Weizenmehl
20 g Hefe
15 g Salz
300 g gewürfelte frische Zwiebeln
100 g Butter
100 g Sauerteig
150 g Emmentaler

Zwiebelwürfel und Butter in eine Pfanne geben, goldbraun anrösten und abkühlen lassen.
Wasser und Hefe in eine Knetschüssel geben, Mehl, Salz und Sauerteig dazugeben.
Zwei Minuten ankneten und die braun gebratenen Zwiebeln samt Butter dazugeben.
Den Teig weitere 2 Minuten durchkneten und dann vier Minuten im Schnellgang auskneten.
Ganz zum Schluß kommt der Emmentaler dazu, wer möchte kann hier noch 10 g Kümmel zugeben.
Ich mag jedoch keinen, darum laß ich ihn weg.
Den fertigen Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und 30 Minuten reifen lassen.
Währenddessen immer wieder mal rundwirken oder zusammenfalten.
Den Teig dann auf cirka 100g schwere Stücke aufteilen und zu kleinen runden Brötchen formen.
Diese etwas andrücken und mit einem Messer bis zur Hälfte einschneiden.
Den unteren runden Teil spitz formen. Man kann jedoch auch eine große Herzausstechform verwenden.
Die Herzen mit Wasser bestreichenund in Paniermehl wälzen. Wer möchte, und das schmeckt richtig
gut, kann dem Paniermehl noch Streukäse untermischen.
Die Herzen 20 Minuten angehen lassen und dann bei 210 Grad 20 - 25 Minuten goldbraun backen.
Ergibt 2 Backbleche.
Das Rezept habe ich von WDR: Daheim und unterwegs vom Bäckermeister Bernd Armbrust gebacken,
gesehen, ausprobiert und für superlecker befunden.


Ja gut, es sieht nicht wirklich nach Herzen aus, aber sie schmecken!